VIP-Info
Downloads:

Luftfahrzulassungen
DIN ISO 9001
EN 9100
EN ISO 5001
EN ISO 14001
Nadcap Zertifikat
Verhaltenskodex
Geschäftsbericht
Finanzbericht

+49 2303 206 - 0
DE/CH/AT GB/ROW US/CA FR/BE/NL
30.04.2019

businessbike

April 2019: unser Aufsichtsrat hat im April im schriftlichen Verfahren genehmigt, dass wir ab sofort unseren Mitarbeitern auf Wunsch Fahrräder im Zuge einer Gehaltsumwandlung zur Verfügung stellen können unter dem einprägsamen Namen „businessbike“. Radfahren wird immer populärer, nicht zuletzt bedingt durch die Parkplatznot in den Städten und die positiven Effekte auf die Gesundheit. Ein weiterer Aspekt für viele unserer Mitarbeiter ist der damit verbundene Beitrag zum Umweltschutz. Der ÖPNV scheidet für Mitarbeiter im Schichtsystem faktisch aus, da vor sechs Uhr morgens und nach 22 Uhr abends praktisch kein ÖPNV statt findet und damit unser Unternehmen auf diesem Wege nicht erreichbar ist. Wir haben in den ersten drei Wochen nach Bekanntgabe des Programms bereits mehr als sechzig Fahrräderbestellungen abgewickelt.

Gleichzeitig hat der Vorstand beschlossen, auch dem gesundheitlichen Aspekt des sportlichen Radfahrens wieder einen „neuen Rahmen“ zu geben. Das Team des RSV Unna wird, nach einigen Jahren Pause, in 2019 mal wieder mit einer Flotte von neuen Rädern – natürlich aus hochwertigen Aluminium-Scandium-Rohren – ausgerüstet.

Aluminium hat sich als Werkstoff für Fahrräder seit einigen Jahren vermehrt einen Namen gemacht, da das geringe Gewicht große Vorteile bei der benötigten Energie für den Vortrieb bringt. Bei E-bikes, S-Pedelecs und Pedelecs gemäß unserem neuen „businessbike“ Programm erreicht man entsprechend eine größere Reichweite. Hier wirkt Aluminium natürlich auch ausgleichend auf das immense Batteriegewicht.

Wir wünschen dem RSV Unna eine erfolgreiche Saison und wünschen allen unseren Radlern allzeit gute Fahrt und viel Spass mit dem neuen „Hobby“!

02.04.2019

Liefertermine / Kapazität

Seit knapp zwei Jahren stehen wir vor der großen Herausforderung, nicht mehr alle Lieferterminwünsche unserer Kunden erfüllen zu können. An einigen Stellen haben wir bei den Kunden Enttäuschungen erzeugt, da wir nicht allen Liefererwartungen nachkommen konnten. Und wir haben jetzt darauf reagiert und einige organisatorische Änderungen durchgeführt. In erster Linie gehört dazu die 100 %-ige Konzentration unserer Mitarbeiter in der Instandhaltung auf die Verfügbarkeit der Schlüsselanlagen. Das bringt bereits seit Anfang Januar ausgezeichnete Erfolge. Zudem haben wir uns mit unseren Produktionsteams auf nochmals verlängerte Arbeitszeiten verständigt. Ein dritter wichtiger Eckpfeiler ist die Zusammenfassung von Aufträgen verschiedener Kunden mit dem Ziel, Rüst- und Einrichtzeiten zu optimieren. Als abschließende Optimierung ist es uns zudem gelungen, die Auslastung auf unseren Schlüsselanlagen zu vergleichmäßigen, so dass wir ab sofort in der Lage sind, auch wieder deutlich kürzere Liefertermine anzubieten. Wir möchten Sie einladen, Ihre individuelle Auftragssituation mit uns durchzuschauen und uns Ihre zusätzlichen Wünsche aufzugeben. Ihre Ansprechpartner im Vertrieb und in der Produktionsplanung werden sich in jedem Fall mit Ihnen im Detail abstimmen, welche konkreten Zusagen wir Ihnen machen können.

19.02.2019

Aluminiumwerk Unna AG erhält den Nadcap Merit-Status für Wärmebehandlung

Die Alumiumwerk Unna AG wird aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Ergebnisse beim letzten NADCAP-Audit für den Prozess „Wärmebehandlung“ der Merit-Status verliehen. Dies wurde nach dem letzten Audit, durchgeführt im Januar 2019, von der auditierenden Organisation PRI festgelegt. Die NADCAP-Task-Group hob bei ihrer Begründung hervor, dass durch die beständige Qualität der Produkte und Prozesse, die Kundenanforderungen und die Branchenspezifikationen stets erfüllt wurden und dies eine besondere Auszeichnung verdient.

Durch den Merit-Status verlängert sich die Gültigkeit der Zulassung um ein weiteres halbes Jahr bis zum 31. Oktober 2020.

„Wir sind mehr als stolz und glücklich, den Nadcap Merit Status für Wärmebehandlung erhalten zu haben“ sagt Volker Findeisen, CEO der Aluminiumwerk Unna AG und sprach den beteiligten Mitarbeitern seinen großen Dank für die erbrachte Leistung aus.

31.01.2019

喜迎中国年 Das chinesische Neujahr steht vor der Tür

我们的母公司中国忠旺控股有限公司的同仁们将于2月5日迎来中国新年。此次新年庆典的主题是“最美中国风”。

我们恭祝乌纳铝业股份公司的所有客户和朋友,2019猪年,幸福安康、成果丰硕!

Ab dem 05.Februar beginnt für die Kollegen von unserem Mutterkonzern China Zhongwang Holdings Limited das chinesische Neujahr. Das Motto der diesjährigen Neujahrsfeier lautet „Der traditionelle chinesische Stil“.

Wir wünschen allen unseren Kunden und den Freunden der Aluminiumwerk Unna AG ein glückliches und erfolgreiches Jahr des Erd-Schweins 2019!

15.01.2019

Luftfahrtaudits erfolgreich bestanden

In der Aluminiumwerk Unna AG wurden im Dezember 2018 und im Januar 2019 wichtige Audits von der Luftfahrtindustrie durchgeführt. Beim IPCA-Plus-Audit der Fa. Airbus konnte die sehr gute Bewertungsstufe A erreicht werden. Das Ergebnis des NADCAP-Audits, durchgeführt in KW 02/2019, ist ebenfalls sehr positiv. Es wurden keine Abweichungen gegenüber den strengen Anforderungen der Luftfahrtindustrie erkannt.

Somit konnte erneut unter Beweis gestellt werden, dass die Aluminiumwerk Unna AG die Anforderungen aus der Luftfahrtindustrie annimmt und zur Zufriedenheit der Kunden umsetzen kann. Für das zukünftige Geschäft in der Wachstumsbranche Luftfahrt ist die Aluminiumwerk Unna AG gut gerüstet.

19.11.2018

Führungswechsel

Der Aufsichtsrat der Aluminiumwerk Unna AG hat in seiner Sitzung am 19.11.2018 Herrn Volker Findeisen zum ordentlichen Vorstand der Aluminiumwerk Unna AG bestellt. Herr Findeisen tritt seinen Dienst sofort an.

In gleicher Sitzung gibt der Aufsichtsrat bekannt, dass der seit März 2015 amtierende Vorstand Thomas Wiese das Unternehmen verlassen hat.

Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass mit Herrn Findeisen‘s Bestellung, basierend auf seinen 18-jährigen reichhaltigen Erfahrungen in der Aluminiumwerk Unna AG, die zukünftige Entwicklung des Unternehmens in besten Händen ist.

12.07.2018

Die Leitmesse Aluminium findet in diesem Jahr vom 09.10. bis 11.10.2018 in Düsseldorf statt.

Den Stand der Aluminiumwerk Unna AG finden Sie auf der Fläche

E 40 in der Halle 14

Wir würden uns freuen, Sie auf dem Stand begrüßen zu dürfen.

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen zu allen Fragen rund um das Thema Aluminiumrohre zur Verfügung. Wenn Sie bereits wissen, an welchem Tag Sie auf der

Messe sind, können Sie auch gern einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner vereinbaren.

Wir freuen uns auf Sie!

12.04.2018

Informationen zum Thema Lieferzeit und Investitionen

Aufgrund der aktuell sehr hohen Auslastung unserer Kapazitäten und der damit verbundenen sehr langen Lieferzeiten, möchten wir Sie darüber informieren, dass der Vorstand und der Aufsichtsrat der Aluminiumwerk Unna AG eine grundsätzliche Entscheidung zur Erhöhung der Produktionskapazitäten am Standort Unna getroffen haben. Dies folgt dem strategischen Ziel des Mutterhauses, den technologisch führenden Standort Unna im Bereich der Fertigung nahtloser Aluminiumhalbzeuge auszubauen.

Im ersten Schritt - bis Ende 2019 - soll die Lieferzeit deutlich reduziert werden, indem wir zusätzliche Fertigungskapazitäten für die vorhandenen Engpassmaschinen installieren. In einem weiteren Schritt soll die Gesamtkapazität am Standort Unna deutlich ausgebaut werden, um so dem wachsenden Bedarf an spezialisierten Aluminiumprodukten gerecht zu werden.

Für die Realisierung der Projekte wurden bereits umfangreiche Planungen gestartet, die sich zurzeit in der Ausarbeitung und Bewertung befinden. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Planungen zeitnah abschließen und mit der Umsetzung beginnen können.

Die Aluminiumwerk Unna AG wird auch in Zukunft Ihr verlässlicher Partner für hochspezialisierte Aluminiumhalbzeuge für anspruchsvolle Anwendungen bleiben!

13.09.2017

Der chinesische Konzern Zhongwang erwirbt die deutsche Aluminiumwerk Unna AG (ALUnna).

Es handelt sich dabei um die erste ausländische Akquisition zur Erweiterung des internationalen Geschäfts.

(HONG KONG, PEKING CHINA, UNNA DEUTSCHLAND, September 2017) Einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Aluminiumprodukten, China Zhongwang Holdings Ltd., gibt bekannt, dass sie im August 2017 über ihre Tochtergesellschaft Zhongwang Aluminium Deutschland GmbH in Deutschland die Aluminiumwerk Unna AG übernommen hat. Nach Abschluss der Akquisition hält der Konzern 99,72% der Aktien an der Aluminiumwerk Unna AG. Die Aluminiumwerk Unna AG wurde im Jahr 1914 gegründet, hat ihren Standort in Unna Deutschland und beliefert unter anderem weltweit renommierte Luftfahrzeughersteller mit hochwertigen nahtlosen Aluminiumrohren.

Der Präsident und Geschäftsführer Lu Changqing von China Zhongwang sagt: "Wir begrüßen ALUnna und möchten ALUnna in der großen Zhongwang Familie willkommen heißen. Diese Übernahme ist ein Meilenstein in der Erweiterung unserer internationalen Strategie und ein wichtiger Schritt im Komplementärgeschäft des Unternehmens. China Zhongwang und ALUnna haben die gleiche Firmenphilosophie und glauben an ein gemeinsames Ziel: durch kontinuierliche Innovation und unermüdlichen Einsatz exzellente Lösungen für Kunden zu schaffen. Zugleich stehen Umweltschutz und eine nachhaltige Unternehmensentwicklung im Fokus aller Aktivitäten. Wir sind zuversichtlich, dass durch diese Fusion der Funke überspringen wird und Synergien gefördert werden."

"Die Übernahme wird auch Zhongwang maßgeblich voranbringen indem die Kompetenzen im Bereich des nahtlosen Strangpressens erhöht und im übrigen Produktportfolio Synergien aktiviert werden. Außerdem werden ALUnna‘s langjährige Markterfahrung und die vorhandenen Produktzulassungen Zhongwang helfen, einen Zugang in die Luft- und Raumfahrt- sowie die Automobilindustrie mit den jeweiligen hohen Industriestandards zu erlangen und dadurch den Konzern stärken. Zhongwang wird ALUnna beim Aufbau von Ressourcen sowie der Finanzierung bis hin zum Marktausbau unterstützen. Damit ist die langfristige Weiterentwicklung von ALUnna maßgeblich gesichert."

Das Kerngeschäft von ALUnna sind nahtlosgepresste- und kammergepresste Rohre sowie andere hochwertige Produkte mit hohem Kundennutzen. Diese hochwertigen Produkte kommen unter anderem in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Automobilindustrie sowie im Maschinenbau zur Anwendung. Im Laufe ihrer mehr als 100- jährigen Geschichte hat ALUnna hervorragende Forschungs- und Entwicklungskapazitäten aufgebaut und am Standort Unna eine integrierte Produktionsstätte errichtet, die sich vom Schmelzen individueller Legierungen, über die Warm- und Kaltumformung hinweg bis hin zur spezifischen Wärmebehandlung und Fixmaßsägen erstreckt. Zu den Hauptabnehmern von ALUnna zählen weltbekannte Hersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier, Mercedes-Benz und BMW, welche in Ihren Branchen jeweils eine führende Rolle in Europa und der Welt einnehmen.

"Zhongwang ist ein solider strategischer Partner und wir freuen uns in besonderem Maße über diesen Zusammenschluss“, sagte Thomas Wiese, Vorstand von ALUnna. „Als weltweit zweitgrößter Hersteller von industriellen Aluminiumprodukten wird uns Zhongwang unterstützen, bei der Finanzierung und im operativen Geschäft eine größere Flexibilität zu erreichen, langfristiges Wachstum zu erzielen, unsere internationale Reputation und Anerkennung zu stärken und unsere Position als weltweit führender Anbieter weiter auszubauen. Wir freuen uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Zhongwang. Unser erstes Ziel ist es gemeinsam den Übergang reibungslos abzuschließen. Auf lange Sicht wird der Zusammenschluss mehr Entwicklungsraum für alle Mitarbeiter bedeuten und neue Arbeitsplätze schaffen. ALUnna hat gemeinsam mit Zhongwang das Ziel, weiterhin für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Aktionäre auf der ganzen Welt present zu sein und dauerhaft Werte zu generieren.“

Zhongwang hat sein globales Geschäft strategisch ausgebaut, hat Niederlassungen in Deutschland und Japan errichtet, um den Auslandsvertrieb zu forcieren. Mit der Akquisition derALUnna, dem Marktführer in Deutschland und in Europa, tritt Zhongwang offiziell in den europäischen Markt ein.

Thomas Wiese

CEO

Aluminiumwerk Unna AG

Kurzportrait Aluminiumwerk Unna AG (ALUnna)

ALUnna wurde im Jahr 1914 in Unna, Deutschland gegründet und zählt zu den in Europa und weltweit führenden Aluminiumherstellern. Neben nahtlosen Aluminiumrohren (Kerngeschäft), zählen u.a. auch Aluminium–Profile, - Stangen und - Gussbolzen zu dem hochwertigen Produktportfolio. Die hoch qualifizierten Fachkräfte sowie die moderne Produktionstechnik, ermöglichen ALUnna den Absatz seiner Produkte in Europa, Nord Amerika und vielen anderen Orten weltweit. Die maßgeschneiderten Produkte mit hohen Kundennutzen, kommen in der Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie im Maschinenbau und in der Energiebranche zur Anwendung. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Aktionären, setzt sich ALUnna für die Schaffung nachhaltiger Werte für die Gesellschaft ein.

Für weitere Informationen über ALUnna, https://www.alunnatubes.com/home.html

Kurzportrait China Zhongwang Holdings Ltd.

China Zhongwang ist der größte asiatische und weltweit der zweitgrößte Hersteller von industriellen Aluminiumstrangpressprodukten, der sich seit Jahren für die Entwicklung im Leichtbau im Transportsektor, im Maschinenbau und in der Energietechnik einsetzt. Der Konzern verfügt derzeit über 90 Aluminium Presslinien von weltweit führenden Herstellern, davon 21 Pressen mit mehr als 75MN. Der Konzern vereint vier Kernkompetenzen. Diese reichen vom Produktdesign über Produktentwicklung und Gießverfahren bis hin zu moderner Anlagentechnologie, welche die besondere Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns in der Aluminiumindustrie auszeichnen.

Um die bisherigen Erfolge in der Aluminiumindustrie weiter auszubauen, wird das Portfolio derzeit im Rahmen eines Projektes um gewalzte Aluminiumbleche mit hohem Wertschöpfungsgrad erweitert. Aktuell sind zwei Produktionslinien mit 1.8 Millionen Tonnen Produktionskapazität pro Jahr in Planung und Aufbau. Nach Fertigstellung wird Zhongwang über die weltweit größte Aluminiumwalzblechproduktion und modernste Anlagen verfügen. Diese neue Anlage ermöglicht nicht nur die Nutzung der vorhandenen Kernkompetenzen im Bereich des Gießverfahrens und der Produktentwicklung, sondern ermöglicht auch die Nutzung des vorhandenen Kundenstamms und der Marktressourcen für Strangpressprodukte sowie der Weiterverarbeitung. Die drei Säulen - Pressen, Walzen und Weiterverarbeitung - ergänzen sich, und stellen das zukünftige Kerngeschäft dar.

Für weitere Informationen über China Zhongwang, http://www.zhongwang.com/

26.04.2017

Supplier of Year 2016 – Future Metals, LLC

Die Aluminiumwerk Unna AG ist von einem der wichtigsten Kunden im nordamerikanischen Markt, Future Metals, LLC, mit dem Supplier of the Year 2016 – Preis ausgezeichnet worden. Im Dankeschreiben werden die Qualität, die Pünktlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Rohre hervorgehoben. Mit 18,6% Umsatzanteil ist Nordamerika ein Schlüsselmarkt für unsere Produkte. Wir freuen uns, dass unsere Performance in diesem Exportmarkt so wertgeschätzt wird.

05.04.2017

Nadcap-Audit bestanden

Die Aluminiumwerk Unna AG hat das erste Nadcap-Audit bestanden. Im Februar 2017 führte die Nadcap-Organisation bei uns das erste Audit hinsichtlich der Wärmebehandlung von Luftfahrtprodukten durch. Es zeigte sich, dass nach der langen Vorbereitungsphase für dieses Audit die Anforderungen der Nadcap-Organisation erfüllt werden.

Die Zulassung ist ein weiterer Schritt, die hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie bezüglich Genauigkeit und Dokumentation umfänglich zu erfüllen. Herzlichen Glückwunsch an alle, die dazu beigetragen haben.

08.09.2016

Aluminiummesse 2016

Die Aluminiumwerk Unna AG wird auch dieses Mal wieder auf der Aluminiummesse in Düsseldorf vertreten sein. Dieses Jahr findet die Messe erst in der Vorweihnachtszeit vom 29.11.16 bis 1.12.16 statt. Wir hoffen, dass trotzdem viele Besucher die Gelegenheit ergreifen werden und sich einen Überblick über die neuesten Entwicklungen in der Aluminiumindustrie verschaffen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Falls Sie bereits wissen, wann Sie an unserem Stand vorbeikommen möchten, so können Sie mit Ihrem Ansprechpartner im Vorfeld einen Termin vereinbaren.

Sie finden uns in der Halle 14 auf dem Stand E40.

Eintrittskarten können Sie gern unter Tickets@alunnatubes.com anfordern.

04.08.2015

Claus Better geht von Bord

Am 31.7.2015 hat sich Claus Better, unser langjähriger Präsident der Aluminiumwerk Unna Inc., USA in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Herr Better war viele Jahre mit dem Aluminiumwerk Unna in verschiedenen Funktionen verbunden. Als Verkaufsleiter für das Gebiet Frankreich und später als Exportleiter sorgte er in den 80er und 90er Jahren für steigende Auftragseingänge aus dem Ausland. Ab dem Jahr 2001 konzentrierte Herr Better seine Aktivitäten auf den nordamerikanischen Markt. Hier leistete er maßgebliche Aufbauarbeit zur Erschließung des lokalen Luftfahrtmarktes und unterstützte ALUnna in jeder Phase des wichtigen Prozesses. Wir danken Herrn Better für sein langjähriges Engagement für unser Unternehmen und seine geleistete Arbeit. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihm alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

07.07.2015

Traurige Nachricht

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser ehemaliger Vorstandsvorsitzende Dr. Rolf Kottmann am 26. Juni 2015 im Alter von 69 Jahren verstorben ist.

Wir bedauern den Verlust eines außergewöhnlichen Menschen, der durch seine Geschicke zu der heutigen Bedeutung des Unternehmens maßgeblich beigetragen hat.

In Dankbarkeit für die Jahre der Zusammenarbeit bewahren wir ihm ein ehrendes Andenken.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt in diesen Stunden seiner Familie

Die gesamte Belegschaft hat am Montag, dem 06.07.2015 auf dem Werksgelände zwei Gedenkminuten zu Ehren Dr. Kottmanns eingelegt.

31.03.2015

Abschied

Unser langjähriger CEO Volker A. Findeisen hat heute gegenüber unserer Gesellschaft formal seinen Rücktritt von seinem Vorstandsamt erklärt. Dieser Rücktritt erfolgt in engstem Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat der Aluminiumwerk Unna AG. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft dankt Herrn Findeisen für seine verdienstvolle Tätigkeit in über zehn Jahren zum Wohle des Unternehmens und seiner Aktionäre.

Herr Findeisen scheidet per 31.03.2015 aus den Diensten der Aluminiumwerk Unna AG aus.

Herr Thomas Wiese hat am 19.03.2015 sein Aufsichtsratsmandat nieder gelegt. Zur neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates ist Frau Irene Wiese gewählt worden. Nachwahlen zur vakanten Position innerhalb des Aufsichtsrates sollen auf der nächsten Hauptversammlung im Sommer erfolgen.

Am 19.03.2015 hat der Aufsichtsrat Herrn Thomas Wiese zum neuen Vorstand der Aluminiumwerk Unna AG bestellt.

09.03.2015

Die Aluminiumwerk Unna AG als "Preferred Supplier" ausgezeichnet

Im Rahmen des Lieferantentages unseres Kunden Bosch Rexroth AG wurden wir als „Preferred Supplier“ ausgezeichnet. Die Urkunde überreichte man uns in Anerkennung unserer Leistungen in den vergangenen Jahren, wobei das vergangene Jahr besondere Herausforderungen bereithielt. Mit großem Stolz haben wir diese Auszeichnung entgegengenommen. Für uns ist sie nicht nur eine wichtige Bestätigung unserer Geschäftsphilosophie sondern ganz wesentlich auch Ansporn, uns kontinuierlich weiter zu verbessern und unsere langjährige tiefe Partnerschaft mit Bosch Rexroth nachhaltig zu vertiefen. Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen und wünschen der BoschRexroth AG ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015.

19.01.2015

Konnichiwa!

Die Aluminiumwerk Unna AG begrüßt ein neues Mitglied in der Vertriebsorganisation. Ab sofort übernimmt die Fa. Fusoh Aviation Co., Ltd. (http://www.fusoh-aviation.co.jp) mit dem Sitz in der japanischen Hauptstadt Tokio den Außendienst für das Gebiet Japan, um den Verkauf von Rohren für die Luftfahrtindustrie zu unterstützen. Durch verschiedene Projekte im japanischen Luftfahrtsektor steigt die Nachfrage nach unseren Rohren kontinuierlich. Mit einem Partner vor Ort kann die Aluminiumwerk Unna AG den Kunden und Interessenten einen noch besseren Service anbieten. Die Fa. Fusoh Aviation Co., Ltd. verfügt über eine große Erfahrung beim Import von hoch spezifizierten Produkten und Materialien nach Japan. Die spezifischen Kenntnisse über den japanischen Markt bieten uns die Möglichkeit noch mehr Kunden für unsere Produkte zu begeistern.

12.12.2014

Change in UK Sales Representation

With the normal retirement age conclusion to our representation contract with Peter Gulliver (Galup Ltd) on the 31st December 2014, we are advising you of a change to our UK sales representation.

Peter has worked with Aluminiumwerk Unna AG for the past 26 years and been a valued member of our sales team. He started in the Aluteam sales organization representing the Aluteam group in the UK. Later, under the umbrella of the AMAG-Aluteam organisation, Peter was working specifically for our success in the UK market. Since the employee-buy-out in year 2000 he has supported this change with his marketing activities and has, over the years, supported the development of our products towards Aerospace applications. We would like to express our thanks to Peter for his dedication, professionalism and enthusiasm in all his achievements in the UK market and wish him well for the future.

As of 1st January 2015, Mr Steve Rowbottom (PinnacAl Aluminium Ltd) will provide our new representation in the UK Market. Steve has been part of the ALUnna sales organisation for the past 12 years and has over 30 years experience in the aluminium tube business.

Steve's contact details are as follows:

Steve Rowbottom

PinnacAl Aluminium Ltd

East Moons House

Oxleasow Road

Redditch

Worcestershire

B98 0RE

Tel: 01527 830424

Fax: 01527 830425

Mob: 07734 526845

Email: sales@pinnacal.co.uk

Steve is looking forward to meeting as many of you as possible in the coming weeks and months.

Your inside sales contacts within Aluminiumwerk Unna AG remain the same.

10.11.2014

Baumpflanzaktion

Der Herbst ist da und voller Freude konnten wir heute unseren Firmen internen Babywald ergänzen. Dank der großzügigen Gutscheine von unseren Lieferanten als Geschenke zum 100-jährigen Firmenjubiläum haben es vier stattliche Bäume in unser Haus geschafft. Darunter befindet sich neben einem amerikanischen AMBERBAUM und zwei Hainbuchen / Weißbuchen, einer davon als Gartenbonsai ausgestaltet, auch eine großblättrige Sommer Linde. Einen Herzlichen Dank noch einmal an alle Baumpaten. Wir hoffen, dass Sie beim nächsten Besuch unserer Firma Ihre Bäume besichtigen.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Sommer-Linde (Tilia platyphyllos), Hainbuche Bonsai (Carpinus betulus), Amerikanischer Amberbaum (Liquidambar styraciflua) und Hainbuche Sonnenschirm (Carpinus betulus)

01.10.2014

100 Jahre Aluwerk Spendenaktion anlaesslich der Geburtstagsfeier am 12./13.09.2014

Im Rahmen unserer Geburtstagsfeier am vorletzten Wochenende wurde eine Sammlung zu Gunsten der Unnaer Tafel e.V. durchgeführt. Wir danken insbesondere unseren Lieferanten, die in breiter Front und mit großem Enthusiasmus sich unserer Initiative angeschlossen haben und mitgetan haben für die gute Sache. Am Samstag dann wurde die Sammlung im Rahmen der Feier für unsere Mitarbeiter fortgesetzt, so dass insgesamt erfreuliche 5.555,55 € gesammelt werden konnten.

Wir danken allen Spendern.

Bild: Wolfgang Brettschneider und Corina Waldhof bei der Scheckübergabe an Ulrike Trümper von Unnaer Tafel e.V.

17.09.2014

100 Jahre Standort Unna

Am vergangenen Wochenende hat die Aluminiumwerk Unna AG mit rund 1.500 Gästen ihren 100sten Firmengeburtstag in den frisch renovierten Versandhallen H1.1 und H1.2 gefeiert. Zunächst waren am Freitag 250 Gäste im Hause als Vertreter von Lieferanten, Kunden und anderen „stakeholdern“. Der Geschenke Tisch bog sich unter der Last der mitgebrachten teilweise äußerst kreativen und wunderschönen Geschenke beinahe bis zum Boden durch. Grußworte wurden überbracht von Bürgermeister Werner Kolter, GDA Geschäftsführer Christian Wellner, dem besten südlichen Nachbarn Wolfgang Milcke seines Zeichens Geschäftsführer bei Unnapur sowie den Vertretern der beiden Großaktionäre der Gesellschaft Michael Lux für den Verein Aluminiumwerk Unna e.V. und Thomas Wiese Geschäftsführer unserer Hauptaktionärin Aluminiumwerk Unna Beteiligungs GmbH. Neben ausführlicher Führungen durch das Unternehmen war der emotionale Höhepunkt die Erst-Veröffentlichung des Films 100 Jahre Aluwerk – ein Unternehmen mit Seele, in dem Mitarbeiter unseres Werkes aus ihrer Sicht beschreiben, was dieses Unternehmen zu dem Besonderen Unternehmen macht. Parallel wurden weitere junge Bäume für unseren privaten Baby-Wald übergeben und zu Gunsten der Tafel Unna e.V. eine Spendensammlung durchgeführt.

Nachdem Freitag noch geübt wurde, war Samstag dann Großkampftag. 1.180 Gäste aus dem Verwandten- und Freundeskreis unserer Mitarbeiter bevölkerten das gesamte Werk. Für die Kinder gab es Kinderpizzabacken, Eis, viele Spiele und natürlich die Besichtigung der Arbeitsplätze der Eltern. Für die Großen wurden große Buffets aufgebaut und auch die Durstbekämpfung bei bestem Party Wetter lief gewohnt professionell. Besonderen Anklang fand bei den Besuchern neben den Grußworten von Michael Lux und Thomas Wiese das Video der Mitarbeiter – dieses sorgte doch für ausreichend Gesprächsstoff.

Die Aluminiumwerk Unna AG bedankt sich bei allen Gästen. Sie haben diese beiden Tagen zu etwas sehr Außergewöhnlichem gemacht.

Volker Findeisen

16.09.2014

Oliver Kaczmarek auf Besuch im Aluwerk

Am 17.09.2014 fand MdB Oliver Kaczmarek zwei Stunden Zeit ein klassisches Industrieunternehmen in seinem Wahlkreis zu besichtigen. Beim Einführungsgespräch informierte Herr Kaczmarek die Kollegen der Aluminiumwerk Unna AG über die Verteilungskämpfe in Berlin und insbesondere war es interessant zu hören, welche Mühen das neue EEG-Gesetz letztendlich gemacht hat, um zumindest annähernd einen Interessensausgleich zwischen den Beteiligten zu erringen. Aluminiumwerk Unna AG – mit netto 1,3 Millionen Euro EEG-Steuer und Ökosteuer (Stromsteuer) in 2013 bedeutender Zahler dieser Steuersubventionen rief den MdB auf, die mittelständische Industrie nicht aus den Augen zu verlieren. Die Kuh, die durch alle Gebietskörperschaften kräftig gemolken wird, muss zumindest verlässliche Ressourcen haben. Neben den zentralen Themen Bildung, Verkehrsinfrastruktur und Bürokratie ist ein zentrales Risiko für die Unternehmen die Entnahmen aus der Substanz der Unternehmen im Rahmen der kalten Progression, der Sozialversicherung mit der automatischen Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenzen sowie höhere Grundsteuern und insbesondere die EEG-Steuer führen immer weiter weg von einer Gewinn- zu einer Substanzbesteuerung der Unternehmen. Im globalen Wettbewerb sind die Punkte mittlerweile echte Standortnachteile.

Herr Kaczmarek verließ das Unternehmen doch recht nachdenklich.

Wir danken für seinen Besuch.

10.06.2014

Biennale Aluminium 2014 in Duesseldorf

Unsere Vorbereitungen für die Aluminiummesse 2014 in Düsseldorf laufen auf vollen Touren. Die Aluminiumwerk Unna AG hat ihren Stand in der Halle 9 E01. Wir freuen uns darauf, viele Gäste und Interessierte auf unserem Stand begrüßen zu können. Bitte kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner, wenn Sie Eintrittskarten benötigen. Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Gesprächstermin, damit Sie einen optimalen Messebesuch planen können.

03.06.2014

10. AOK-Firmenlauf in Unna

Auch in diesem Jahr nahmen mehr als 100 Mitarbeiter der Aluminiumwerk Unna AG am alljährlichen AOK-Firmenlauf teil und stellten somit eines der größten Teilnehmerfelder. Trotz des tosenden Gewitters eine halbe Stunde vor dem Start konnte der Lauf pünktlich gestartet werden, so dass die Läufer zumindest mit Wasser „von oben“ verschont blieben.

Einige Läufer nutzten den Lauf auch zur Vorbereitung auf die Abnahme zum Laufabzeichen, dass sie dann auch drei Tage später erringen konnten. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Das gemeinsame Laufen hat allen Spaß gemacht und natürlich auch die Party danach.

Das Foto zeig den Zieleinlauf der „blauen Mauer“ vom Aluminiumwerk.

30.05.2014

Information fuer unsere franzoesischen Kunden

Am 26.05.2014 endete die Zusammenarbeit zwischen Thierry Dourlies und der Aluminiumwerk Unna AG. Herr Dourlies war über einen langen Zeitraum als Außendienstmitarbeiter für das Gebiet Frankreich mit unserem Unternehmen verbunden. Er begann zunächst als Angestellter des Aluminiumwerks am 01.01.1995 und war seit dem Frühjahr 1999 als selbstständiger Handelsvertreter für das Gebiet Frankreich tätig. Dabei war er maßgeblich an dem Aufbau unserer Vertriebsstruktur in Frankreich beteiligt. Herr Dourlies hat insbesondere seit den frühen Jahren des vergangenen Jahrzehnts die Entwicklung unseres Produktportfolios hin zu nahtlos gepresst und gezogenen Rohren mit hoher Wertschöpfung tatkräftig unterstützt. Wir danken Thierry Dourlies für sein Engagement für unser Unternehmen in den vergangenen zwanzig Jahren und wünschen ihm für seinen persönlichen Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Die Aluminiumwerk Unna AG wird auch weiterhin alle französischsprachigen Kunden und Interessenten, wie gewohnt, durch unser Innendienstteam mit individuellen Lösungen unterstützen. Eine neue Vertriebsstruktur wird derzeit erarbeitet und in Kürze an dieser Stelle vorgestellt.

Die bekannten Ansprechpartner im Werk stehen auch in Zukunft weiterhin für alle Kundenanfragen zur Verfügung.

12.05.2014

Pressenotiz vom 12.05.2014

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013

Der Aufsichtsrat der Aluminiumwerk Unna AG hat in seiner regulären Sitzung am 29.04.2014 die Rechnungslegung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2013 formal festgestellt. Der Umsatz sank im Berichtszeitraum um 18 % auf 64,937 Millionen Euro. Hauptgrund war die schwache Verfassung der Abnehmermärkte im Ausklang der EURO-Krise. Der Gewinn nach Steuern sank im gleichen Zeitraum um 42,6 % auf 3,681 Millionen Euro. Neben der schwachen Verfassung der Abnehmermärkte waren hier vor allem Mehrbelastungen aus der EEG-Umlage sowie die gestiegene Grundsteuer die Hauptgründe für den Rückgang.

Die Investitionen betrugen 3,766 Millionen Euro und lagen damit um mehr als eine Million Euro über den Abschreibungen des Jahres. Die Modernisierung und der Ausbau des Werkes gehen damit unbeirrt weiter.

Der Start in das Jahr 2014 ist noch vergleichsweise verhalten; die Gesellschaft rechnet mit einer deutlichen Erholung der Nachfrage im Verlauf dieses Jahres. Weitere Kostenbelastungen insbesondere die nochmalige Erhöhung der EEG-Umlage zur Subventionierung der Photovoltaik erschweren zudem die deutliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeit.

Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft findet am 24. Juni 2014 um 11:00 Uhr im Tagungsbereich des Hotels Katharinen Hof, Bahnhofstraße 49 in 59425 Unna statt.

Mit freundlichem Gruß

ALUMINIUMWERK UNNA AG

Volker Findeisen

28.04.2014

Salpetersäure Unfall bei der Aluminiumwerk Unna AG

Am Donnerstag den 24.04.2014 kam es – wie bereits veröffentlicht – zu einer ungewollten chemischen Reaktion in der kurz zuvor in Betrieb genommenen neuen Beizanlage. In dieser Beizanlage werden in drei etwa waschmaschinengroßen, geschlossenen Edelstahlbehältern Probenstücke aus Aluminium mit Natronlauge behandelt und anschließend mit 40%iger Salpetersäure (HNO3) dekapiert. Die Probenstücke werden für diese chemische Behandlung in Probenbehälter aus unlegiertem Stahl gelegt.

Eine Störung an der zum Abpumpen der Salpetersäure bestimmten Pumpe verursachte das länger als geplante Verbleiben des mit Aluminiumproben gefüllten Probenbehälters in der Salpetersäure. Dabei kam es zu einer chemischen Reaktion zwischen der Salpetersäure und dem Stahl des Probenbehälters unter Bildung von nitrosen Gasen. Die Gase wurden über den Abluftkamin über das Dach abgeleitet. Infolge der chemischen Reaktion stieg die Temperatur der Salpetersäure stark an. Dieser ungewöhnliche Anstieg der Temperatur wurde durch Anzeigegeräte erfasst und durch die Mitarbeiter an der Anlage auch erkannt. Durch den geschlossenen Anlagedeckel konnte die Gasentwicklung und die damit verbundene gelbliche Verfärbung der Abluft durch die Mitarbeiter jedoch nicht bemerkt werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Reaktion bereits zu weit fortgeschritten als dass diese noch von den vor Ort befindlichen Mitarbeiten hätte gestoppt werden können.

Zwischenzeitlich konnte im Labormaßstab der Effekt unter Aufsicht verifiziert werden. Eine Probe von 3g unlegiertem Stahl wurde in 50 ml 40%ige HNO3 eingebracht. Binnen einer Minute stieg die Temperatur auf Grund der sofort einsetzenden chemischen Reaktion von 37°C auf 77°C an. Die Reaktion dauerte wenige Minuten, bis die Stahlprobe mit der Säure vollständig reagierte.

Nach Neufertigung der Probenbehälter in Edelstahlausführung und Sanierung des versiegelten Bodens in dem betroffenen Hallenbereich wird die Beizanlage voraussichtlich noch im Mai in ordnungsgemäßen Betrieb gehen können.

Von den 14 vorsorglich zur Beobachtung in Krankenhäuser weilenden Kollegen sind alle bis auf einen am Freitag bzw. am Samstag wieder aus den Krankenhäusern entlassen worden und am heutigen Montag wieder zur Arbeit erschienen und haben keinerlei Beschwerden. Der eine noch bis einschließlich heute krankgeschriebene Mitarbeiter hatte bereits am Donnerstag auf eigenen Wunsch das Krankenhaus wieder verlassen und sich in die Hände seines Hausarztes begeben, der diesen Kollegen dann bis heute arbeitsunfähig geschrieben hat.

Die genaue weitere Klärung, warum ein offensichtlich ungeeigneter Werkstoff ausgewählt worden ist, wird sicherlich einige Tage in Anspruch nehmen.

Volker Findeisen

24.04.2014

Gasalarm im Aluminiumwerk Unna

Keine Beeinträchtigung für die Bevölkerung - 14 Mitarbeiter vorsorglich zur Beobachtung im Krankenhaus.

Gegen 09.35 Uhr hat sich in der Aluminiumwerk Unna AG in einer Beizanlage eine ungeplante chemischen Reaktion ereignet, bei der Nitrosegase frei gesetzt worden sind. Die neue Beizanlage wurde erst vor einer Woche vom Lieferanten abgenommen und ist heute in Betrieb gegangen.

Beim Beizvorgang von Aluminium-Probestücken kam es zu einer unvorhergesehenen Reaktion mit der zum Beizen genutzten verdünnten Salpetersäure, die dann letztlich zur Freisetzung der Gase führte.

Nitrosegase können eine Ätz- und Reizwirkung auf die Atemorgane haben. Ein spezielles Erkundungsfahrzeug der Feuerwehr hat daher unmittelbar nach dem Vorfall Luftmessungen rund um das Werk durchgeführt. Dabei wurden keine erhöhten Schadstoffwerte außerhalb des Werksgeländes festgestellt, so dass keine Gefährdung für die Bevölkerung bestand.

Alle in der Nähe der Anlage befindlichen Mitarbeiter wurden detailliert über mögliche Gesundheitsrisiken informiert. Darüber hinaus wurden 14 Mitarbeiter vorsorglich zur Beobachtung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Zur genauen Ursache des Unfalls können noch keine Angaben gemacht werden, da im Aluminiumwerk die identischen Prozesse seit vielen Jahren ohne Störungen in Altanlagen durchgeführt werden. Die genaue Ursachenermittlung kann unter Umständen einige Tage dauern.

Die Unnaer Feuerwehr war mit 21 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten im Einsatz. Dazu kamen noch zahlreiche Mitarbeiter und Helfer des Rettungsdienstes, des DRK und des Fernmeldedienstes. Gegen 16.30 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Fertigungsbereiche wieder frei gegeben.

20.03.2014

2014 100 Jahre Aluminiumwerk Unna AG

Wie bereits im Januar angekündigt, folgen nun weitere Details zu den Feierlichkeiten rund um den 100sten Firmengeburtstag der Aluminiumwerk Unna AG:

Der Termin für die zünftige Feier anlässlich des 100. Geburtstags der Aluminiumwerk Unna AG steht nun fest. Am Freitag, dem 12. September 2014 möchten wir mit unseren Kunden und Lieferanten sowie weiteren Gästen den Geburtstag auf unserem Firmengelände feiern. Am Samstag, dem 13. September 2014 folgt dann ein Fest mit unseren Mitarbeitern und deren Familien. Bis Ende Mai werden unsere Gäste die persönlichen Einladungen mit dem Programm erhalten.

31.01.2014

Klimaschutzflagge weht über dem Aluminiumwerk

Am 31. Januar 2014 wurde der Aluminiumwerk Unna AG die Klimaschutzflagge vom Kreis Unna verliehen. Damit wird der herausragende Beitrag des Aluminiumwerkes zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Kreis Unna nun auch von offizieller Stelle gewürdigt. Durch die Implementierung eines zertifizierten Umwelt- und des Energiemanagementsystems konnte die Aluminiumwerk Unna AG konkrete Reduzierungen bei Energieverbräuchen nachweisen und so den Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen auch für die Öffentlichkeit dokumentieren.

Ein erfolgreiches Projekt war beispielsweise die Modernisierung des Druckluftsystems. Durch gezielte Maßnahmen konnte der Verbrauch von 2,2 Mio kWh auf 0,7 Mio kWh gesenkt werden. Außerdem wurde im Rahmen der Dachsanierung der Conformhalle durch effiziente Heiz- und Beleuchtungssysteme ein erhebliches Einsparpotential realisiert. Langfristig bleibt es das Ziel den Energieverbrauch bis 2016 um 20 % zu reduzieren. Durch diese und viele andere erfolgreiche Projekte wurden die daraus resultierenden Teilziele schon im zweiten Jahr bei weitem übertroffen.

Überreichen der Klimaschutzflagge (von links nach rechts): Herr Porzybot (stellv. Bürgermeister der Stadt Unna), Herr Schäpermeier (Geschäftsführer der Stadtwerke Unna), Herr Brettschneider (Leiter Einkauf Aluminiumwerk Unna AG), Herr Holzbeck (Leiter des Natur- und Umweltamtes des Kreises Unna).

15.01.2014

2014 - 100 Jahre Aluminiumwerk Unna AG

Das Jahr 2014 wird ganz im Zeichen des 100-jährigen Jahrestages der Gründung der Aktiengesellschaft stehen. Neben den Hinweisen auf unserem diesjährigen Kalender und unserer Korrespondenz sind weitere Aktionen zum 100. Geburtstag geplant. Im Sommer soll ein kleiner historischer Abriss der ersten 100 Jahre der Firmengeschichte veröffentlicht werden. Außerdem findet selbstverständlich eine zünftige Geburtstagsfeier im September statt. Weitere Informationen werden dazu folgen.

07.11.2013

Gesundheitstag

Im Rahmen der betriebsmedizinischen Versorgung hat die Aluminiumwerk Unna AG zusammen mit dem Unnaer Unternehmen SalveoMed GmbH alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem Gesundheitstag eingeladen. Jeder Mitarbeiter, der Interesse hatte, konnte am Mittwoch, den 06.11.2013, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr im Rahmen eines Checks an einer Gesundheitsvorsorge teilnehmen.

Wie wichtig den Mitarbeitern das Thema Gesundheit ist, verdeutlicht die hohe Akzeptanz der Belegschaft, von denen mehr als 130 dieses betriebliche Gesundheitsangebot wahrgenommen haben.

Mit diesem Gesundheitsangebot schafft die Aluminiumwerk Unna AG in Zusammenarbeit mit SalveoMed für ihre Mitarbeiter die Möglichkeit, frühzeitig gesundheitliche Risiken zu erkennen und diese durch präventive Maßnahmen zu minimieren.

Die ermittelten Gesundheitsdaten werden anonymisiert ausgewertet und sind die Grundlage für weitere Maßnahmen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung für Mitarbeiter der Aluminiumwerk Unna AG durch die SalveoMed GmbH.

Damit gehört die Aluminiumwerk Unna AG zu den innovativen Unternehmen, die im Zeitalter von Burnout und des demografischen Wandels ihrer sozialen und gesellschaftspolitischen Verantwortung gegenüber dem Unternehmen selbst und allen Mitarbeitern mehr als gerecht werden.

In dem die Aluminiumwerk Unna AG die Einführung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements realisiert und den Gesundheitsgedanken im Sinne der Luxemburger Deklaration und der WHO „Gesundheit für alle...“ in die Unternehmenskultur integriert, geht sie mit gutem Beispiel voran.

18.09.2013

Produktseminar Aluminium des WGM

Am 16. und 17. September 2013 führte der Wirtschaftsverband Großhandel Metallhalbzeug e.V. (WGM) sein diesjähriges Produktseminar Aluminium in Zusammenarbeit mit der Aluminiumwerk Unna AG durch. Die zweitägige Veranstaltung bestand aus einer Vortragsreihe über die Prozesse zur Herstellung von Aluminiumrohren am ersten Tag und einer ausführlichen Werksbesichtigung am zweiten Tag.

40 Teilnehmer aus den Mitgliedsunternehmen des WGM bezeugten großes Interesse an den Prozessen und Produkten der Aluminiumwerk Unna AG. Die zwei Tage boten den Besuchern eine gute Gelegenheit, sich intensiv zu diesem Thema auszutauschen. Wir hoffen, dass viel Wissenswertes über das Thema Aluminiumrohr anschaulich vermittelt werden konnte und bedanken uns bei den Teilnehmern für das Interesse an unserem Unternehmen. Das Foto zeigt die Besuchergruppe vor der Werksbesichtigung.

13.09.2013

Erstzertifizierung unseres Umwelt- und Energiemanagementsystems

Vom 10.09.2013 bis zum 12.09.2013 fand die Begutachtung und damit verbundene erfolgreiche Erstzertifizierung unseres nun um die Bereiche Umwelt- (DIN EN ISO 14001) und Energiemanagement (DIN EN ISO 50001) erweiterten integrierten Unternehmensmanagementsystems durch den TÜV Nord statt. Drei intensive Audittage, in denen das Unternehmen in allen seinen Bereichen durchleuchtet wurde, sind absolviert worden und die Auditoren konnten in der Abschlussbesprechung die klare Empfehlung zur Erteilung der Zertifikate bekannt geben. Nichtsdestotrotz haben wir eine Reihe von Anregungen aufgenommen, wo wir uns bis zur nächsten Überprüfung noch verbessern können. Unser Dank gilt allen Beteiligten für die offenen und zielführenden Diskussionen. Gerade im Auditfieber kommt dann übernächste Woche mit vier Audittagen und zwei Auditoren die Re-Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 und 9100 durch die DQS.

Das Foto zeigt das gesamte Team anlässlich der Abschlussbesprechung mit den Auditoren des TÜV Nord sowie unseren externen Berater Herr Niemann von der AVA.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung